Logo
a294

Die Kraft der Zuversicht.
Führen in volatilen Zeiten.

Herausforderungen annehmen
Seit Anfang 2020 erleben wir die wohl größte gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderung der letzten Jahrzehnte. Verunsicherung und Erschöpfung sind auch in Unternehmen weit verbreitet. Drängend wird dabei bewusst, wie bedeutend die Kraft positiver Zukunftsbilder ist und wie notwendig Personen sind, die hoffnungsvoll Schritte setzen, um diese zu verwirklichen.


Wirtschaft und Welt gestalten
Zuversicht gehört zum Profil von Führungskräften. Die eigene Zuversicht zu pflegen und zu erhalten und andere damit zu inspirieren ist eine zentrale Führungsaufgabe. Zuversicht meint dabei keine naive Gutgläubigkeit, schon gar kein positives Denken oder ein heiterer Optimismus. Sie braucht vielmehr Offenheit und Mut, Risikobereitschaft und Entschlusskraft. Die Kraft der Zuversicht wächst und entfaltet sich im Miteinander. Führungskräfte können andere in ihrer Zuversicht stärken und damit Wirtschaf und Gesellschaft wesentlich prägen und weiterentwickeln.


Quellen der Zuversicht erschließen
Der biblisch christliche Glaube ist von den Verheißungen Gottes geprägt. Aus der Zusage Gottes eröffnet sich der Horizont, in dem auch unter widrigen Umständen und ohne diese zu leugnen und auszublenden Zuversicht, Hoffnung und Vertrauen wachsen kann. Aus dem Glauben können sich wirksame Quellen der Zuversicht erschließen.